30.01.2012, 19:00 Uhr
Ecuador
von Ulrike Karthe

2 Kommentare

Auf Entdeckertour in Ecuador Teil I !

Das Leben geht immer weiter wie schwer manche Augenblicke und Zeiten auch sein mögen. Nicht umsonst habe ich mich für den Namen ‘Gipfelsonne’ entschieden – mit einem Lächeln überwindet man jeden noch so tiefen Schmerz.

Wie mein Lebensmotto schon verrät: “Die wirkliche Herausforderung des Lebens liegt darin, niemals aufzugeben !”

Es gibt immer einen Weg, wenn man es will und von ganzem Herzen daran glaubt. Nach diesem turbulenten Jahr 2011 mit vielen Rückschlägen und Tränen, aber auch wunderschönen Momenten, die ich nicht missen will, wartete ein neues Erlebnis fernab der Zivilisation auf mich – die Welt der Vulkane und der Amazonas Dschungel von Ecuador.

30.01.2012, 18:55 Uhr
Ecuador
von Ulrike Karthe

5 Kommentare

Entdeckertour Ecuador Teil II

In der Sonne trockneten wir unsere nassen Sachen, richteten unsere, bereits von den Trägern aufgebauten Zelte ein und freuten uns auf das Silvestermenü mit einem Gläschen Wein. Zugegeben wir stießen bereits 18Uhr Ortszeit (24Uhr in Deutschland) auf ein gesundes und glückliches, neues Jahr an, denn bis Mitternacht hätte es wohl kaum einer ausgehalten. Eng aneinander gekuschelt hockten wir am Abend zu vierzehnt im Essenszelt, das wahrscheinlich nur für 10 konzipiert war, und unser 3köpfiges Küchenteam zauberte ein warmes Vorsüppchen, einen leckeren Hauptgang und ein süßes Dessert. Ausholbewegungen bzw. unverhoffte Zuckungen waren beim Essen aber nicht erlaubt, jeder mußte in seinem ‘Tanzbereich’ bleiben. :-) Das gute daran – niemand hat wirklich gefroren ! Und spontane Toilettengänge aus den hinteren Reihen mußten 2 Stunden warten.

30.01.2012, 18:03 Uhr
Ecuador
von Ulrike Karthe

3 Kommentare

Entdeckertour Ecuador Teil III

Jetzt begann der erholsame Teil der Reise durch Ecuador, dachte ich jedenfalls. :-)

Ziemlich früh am Morgen und mit einem leckeren Frühstück im Bauch wartete eine Panoramafahrt in Alausi auf uns. Etwa 2h von Riobamba liegt dieses kleine Bergstädtchen in 2356mHöhe und bietet ein wunderschöne Bahnfahrt zur ‘Teufelsnase’ – einem 100m hohen Felsvorsprung indem die Gleise fast übereinander gelegt worden und durch mehrere Spitzkehren miteinander verbunden sind. Diese Zugfahrt gilt heute als echte Touristenattraktion.

Mit traditionellen Tänzen und Handwerkskünsten verzaubern am Ende der Zugfahrt die Einheimischen ihre Gäste aus aller Welt.